E10-Kraftstoff (Ethanol-Kraftstoff) Verträglichkeit

Was ist dieser E10-Kraftstoff?

Die Gemische werden nach dem Anteil von Ethanol im Benzin bezeichnet, ein heute viel diskutierter Ottokraftstoff ist E85 mit 85 % Ethanol. Die Beimischung von geringen Mengen in Benzin, beispielsweise 5 % Ethanol, wie derzeit in Deutschland durchgeführt, wird nicht als Ethanol-Kraftstoff bezeichnet, sondern als Benzin. Da viele ältere Autos nicht auf das teilweise stark als Lösungsmittel auf verwendete Materialien wirkende Ethanol hin konstruiert sind, wird derzeit eine Beimischung von 5 % als Obergrenze für nicht auf Ethanol vorbereitete Autos angesehen. In Frankreich wird jedoch seit April 2009 Super-Benzin mit 10 % Ethanolanteil (SP95-E10) flächendeckend vertrieben, welches das normale Super-Benzin (95 Oktan) nach und nach ersetzen wird. Fahrer älterer und nicht für den Betrieb mit dem E10-Kraftstoff ausgelegter Fahrzeuge werden dadurch gezwungen auf das teuerere Super-Plus mit 98 Oktan und weiterhin nur 5‑%‑Ethanolanteil auszuweichen oder Schäden an ihrem Fahrzeug in Kauf zu nehmen.
Ethanol-Kraftstoff

BMW: In allen Baujahren ist der Einsatz von E10 Benzin unbedenklich einsetzbar. Bitte aber die im Handbuch vorgeschriebene Oktanzahl beachten.

Werbung


Harley Davidson: Ab dem Baujahr 1980 sind alle serienmäßigen Motoren E10-verträglich und können problemlos mit "Super-Kraftstoff" (ROZ 95) gefahren werden. Fahrzeuge vor dem Baujahr 1980 sollen sicherheitshalber SuperPlus (ROZ 98) benutzen.

Honda Verträglichkeitsliste: Herstellerfreigabe E 10

Kawasaki Verträglichkeitsliste: http://www.kawasaki.info/downloads/E...eglichkeit.pdf

Lifan: Keine E10 Verträglichkeit

Moto Morini: Keine E10 Verträglichkeit